Spielförderung/heilpädagogische Spieltherapie

Im Regelfall ist die Lust zu spielen und sich mit den verschiedensten Materialien zu beschäftigen angeboren. Im Spiel werden menschliche Emotionen, Regeln und Logik, Aggressionen und Kalkül freigesetzt. Indem das Kind mit belebten und unbelebten Gegenständen experimentiert, kann es ohne Erfolgsdruck alternative Möglichkeiten ausprobieren. Es wird über vielschichtige Spielangebote in Form von Funktions- und Konstruktionsspielen, bis an Regelspiele herangeführt. Um die Selbstheilungskräfte, die jeder Mensch hat, zu aktivieren, bedient sich der Heilpädagoge dem kindlichen Spiel und der spielbegleitenden Sprache.