Stärkung der Basiskompetenzen bei Kindern

Die Basiskompetenzen sind:

Kognitive Kompetenz
Bei den naturwissenschaftlichen Experimenten geht es um geplante, klar strukturierte Plan- und Handlungsfolgen. Durch das explorierende, entdeckende Lernen erhält das Kind konkrete Aussagen über seinen „Forschungsinhalt“, es erhält Antworten auf seine Fragen und erweitert mit Unterstützung der Erwachsenen sein Wissen um die unbelebte Natur in Erweiterung seines Handlungsspielraumes. Das Kind hat gelernt auf Details zu achten, sich in seiner sprachlichen Ausdrucksfähigkeit konkret und exakt auszudrücken und sein Handeln in logischer Abfolge durchzuführen.

Personale Kompetenz
Durch das Experimentieren, der Freude am Ausprobieren und Entdecken gewinnt das Kind Selbstvertrauen und Selbstsicherheit. Es hat Spaß am Lernen, es strengt sich an, arbeitet konzentriert, entwickelt Durchhaltevermögen und lernt neue Aufgaben in Eigenverantwortung selbst zu bewältigen. Seinem Temperament entsprechend entwickelt es Konzepte und passt sein Tun dem eigenen Lernrhythmus an.

Soziale Kompetenz
Das Kind lernt und lehrt im sozialen Kontext. Die gemeinsame Suche nach Lösungen beinhaltet große Kooperationsfähigkeit, es unterstützt die gegenseitige Akzeptanz unterschiedlicher Fähigkeiten.

Sprachliche Kompetenz
Das Kind lernt Materialien, Stoffe, Phänomene exakt zu benennen und erweitert seine Ausdrucksmöglichkeit enorm. Seine Sprache wird konkreter und detaillierter. Es gewinnt Sicherheit im verbalen Ausdruck und in der Vermittlung selbst erworbenen Wissens.