Autismus-Asperger Syndrom

Unsere Welt ist für Menschen, insbesondere Kinder mit Autismus, mit unseren ungeschriebenen Regeln, meist unverständlich, verwirrend und nicht nachvollziehbar. Nur über festumschriebene Situationen gelingt es ihnen Erlebnisse und Probleme zu erklären. Sie lernen anfangs vorwiegend anhand von Bildern und Geschichten antworten auf ihre Fragen wie: “Wie erkenne ich Gefühle von Menschen?“. Nur in Alltags- und Lerngeschichten erfahren betroffene Menschen mit Autismus wie Andere denken und fühlen.

Um Einblicke in die Weltsicht autistischer Kinder/Menschen zu gewinnen, wie man ihnen helfen kann, das Leben leichter zu verstehen und zu bewältigen, benötigen sie wesentliche Impulse und erweiterbare Aufgabenfelder.  Diese bedürfen hierzu stabilisierende, fördernde Aktivitäten und Teilhabe im sozialen Kontext. Die Beratung in psychischen Krisen ist ein weiterer unerlässlicher Bestandteil der Therapie.

Frau Nicole Schuster, die Autorin des Buches "Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing", hat das Asperger-Syndrom. Sie beschreibt auf aktuellem Forschungsstand und unter Einbeziehung eigener Erfahrungen, was das Asperger-Syndrom ist und was dies für betroffene Menschen bedeutet.