Auditive Konzentration und Aufmerksamkeit

Durch die Sensibilisierung der Hörwahrnehmung soll der durch Reizüberflutung entstandenen Schutzfunktion des "Weghörens" entgegengewirkt werden. Die Diskriminationsübungen fördern die Fähigkeit, Hörphänomene quantitativ und qualitativ zu unterscheiden.

Kommunikations-Übungen zur Verbalisierung von Klangmaterialien, -eigenschaften und ihren Entsprechungen in emotionalen Qualitäten, fördern den Sprach- und Schrifterwerb.

Die Auswahl der Inhalte und die spielerisch offene und kreative Form des Trainings bietet den Kindern und Jugendlichen eine Basis zur Persönlichkeitsentwicklung und zum Abbau von teilweise unerwünschtem aggressivem Verhalten!