Werken/Gestalten

Über den Umgang mit unterschiedlichen Materialien wird nicht nur der Greifreflex, Tasten, Pinzettengriff, Mittellinienüberschreitung, Augenfolgebewebung und Handlungskompetenz erworben, sondern das Kind lernt, dass es durch regelmäßigen Gebrauch von Schere, Stift und Papier seine motorische Geschicklichkeit erweitern und ausbauen kann. Es lernt Begrenzungen, Figurgrundwahrnehmung bis hin zum gestaltenden Malen. Aber auch der Stolz auf eigene „Werke“, sowie die Entwicklung kreativer Fertigkeiten und die damit verbundene Stärkung des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten, sind wichtige
Bestandteile der kindlichen Entwicklung.

Ziel der heilpädagogischen Arbeit ist es, die vorhandenen Möglichkeiten und Fertigkeiten des Kindes sinnvoll anzuregen, damit es diese selbst ausbauen kann.