Sie sollten hellhörig sein, wenn Sie ein Kind haben, das auffällt durch ...

  • Entwicklungsverzögerungen im motorischen, sprachlichen oder sozialen Bereich - auch bei Frühgeborenen und nach Geburtskomplikationen
  • Sprachliche und motorische Probleme Sprache ist das erste Bildungsgut!
  • Hyperaktivität oder starken Rückzug (auch Autismus)
  • Schulschwierigkeiten wie z. B. Dyskalkulie, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Legasthenie
  • Hyperkinetisches Syndrom (HKS auch ADHS genannt)
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS) und Konzentrationsmangel
  • Organische Behinderungen, z. B. Down-Syndrom, Cerebralschäden
  • Visuelle Wahrnehmungsprobleme, Schielen
  • Auditive Wahrnehmungsstörungen, zentrale Fehlhörigkeit
  • Schallleitungsprobleme, mittelgradige Schwerhörigkeit
  • Eingliederungsschwierigkeiten nach Trennung/Scheidung, Tod eines Elternteils oder Adoption
  • Ängste, Depressionen oder Aggressionen

In der Frühförderberatung bei uns in der Praxis ermitteln die Heilpädagogen zusammen mit den Fachtherapeuten aus Logopädie, Ergotherapie und/oder Physiotherapie den Sprach- und Entwicklungsstand der Kinder.

Wir beraten Sie über Hilfsangebote, geben Ihnen Tipps zur individuellen Entwicklungsunterstützung, vermitteln an Ärzte, Kliniken oder Stellen, die individuelle Hilfsangebote geben können.

Des Weiteren bieten wir eine umfangreiche Elternberatung an.