Leistungen im Rahmen der Frühförderung

Frühförderung ist ein wichtiger Bestandteil der Sonderpädagogik / Heilpädagogik. Denn Kinder mit Entwicklungsproblemen und Behinderungen zeigen oft schon in den ersten Lebensjahren Auffälligkeiten in ihrer sensorischen, motorischen, kognitiven, sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung. In dieser frühkindlichen Phase ermöglicht die Frühförderung dem Kind in spielerischer Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner Umwelt wesentliche Lernerfahrungen, auf denen späteres Lernen aufbaut.

Frühfördermaßnahmen begleiten behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder in ihrer Entwicklung. Gefördert werden dabei die sozialen und emotionalen Beziehungen, Wahrnehmung, Motorik, geistige Entwicklung, Spielentwicklung, Sprachentwicklung und Selbständigkeit.

Frühförderung wendet sich immer an das Kind und die Familie, sowie an das weitere soziale Umfeld. Darum sollte sie möglichst in und mit der Familie stattfinden.